Keuschlammsamen

Der Pfeffer der Mönche

Mönchspfeffer, auch Keuschlammsamen genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lippenblüter. Der ursprüngliche Verbreitungsraum des Mönchspfeffers erstreckt sich vom Mittelmeerraum über Südwestasien bis nach Pakistan. 

Keuschlammsamen ist schon seit der Antike eine bekannte Heilpflanze und soll angeblich die Lust mindern. Wir hoffen für Euch, dass es eher ein Mythos ist. 🙂  Im Mittelalter wurde Sie deshalb von den Mönchen und Nonnen angebaut. Anschließend verspeisten diese die Früchte des Mönchspfefferstrauches und gaben ihm damit seinen Namen.

Die rot-schwarzen, scharf schmeckenden Samen werden aber auch heute in der Gewürzküche verwendet. Sie passen besonders gut zu Fleisch oder Eintöpfen. Aufgrund seines erdigen, intensiven Aromas ist es eine unentbehrliche Zutat in unserem Wilde 13” Gewürz.

Empfohlene Beiträge
Ich freue mich über deine Nachricht

Ich melde mich schnellst möglich bei dir zurück

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
0