Zaziki auf Magerquark-Basis

Ungezähmt, lecker und absolut schnell zubereitet!

turn-right-arrow

Rezept einfach als PDF speichern oder mit deinen Freunden und Familie teilen

kk_icons_baum_gruen_10cm
(Think before you print)

Zutaten

  • 500g Magerquark
  • 1 TL Ungezähmt
  • 1 Knoblauchzehe, alternativ 1 EL frisches Bärlauch
  • 1 ganze Salatgurke
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Oregano
  • 2 EL Olivenöl

Der perfekte Dip für Brot, Salate und Kartoffeln.

Zubereitung

Zubereitung ca. 15 Minuten
Tipp: Für das beste Resultat, lasst Ihr den Zaziki mind. 5-6 Stunden oder über Nacht durchziehen.

Utensilien: Reibe für die Gurke, Knoblauchpresse (optional)

Zunächst beginnen wir mit der Vorbereitung, damit wir alles später einfach zusammen verrühren können.

  1. Gurke waschen und reiben
    Bitte nicht die Flüssigkeit aus den Gurken drücken, die Flüssigkeit der Gurke ist für den Zaziki, aufgrund des Magerquarks, wichtig!
  2. Knoblauch schälen und klein schneiden oder pressen, alternativ Bärlauch waschen und schneiden – oder reiben!
  3. Und jetzt alles vermengen!
  4. Magerquark, Ungezähmt, Knoblauch/Bärlauch, geriebene Gurke, Salz, Oregano und Olivenöl gut verrühren.
  5. Jetzt heißt es gut und lange durchziehen lassen. Wenn Ihr es eilig habt, dann könnt Ihr es auch direkt verzehren, aber dann ist er noch nicht so aromatisch und genial, wie er eigentlich sollte.

Kleiner Tipp: Ihr mögt es ein wenig schärfer? Dann rührt noch ein paar Chilis dazu. Ihr könnt auch eine Prise von unserem Wildkräuterpfeffer mit reinschmeißen und das grandiose Baguette nachbacken!

Empfohlene Beiträge
Ich freue mich über deine Nachricht

Ich melde mich schnellst möglich bei dir zurück

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
0